Du willst gar kein/e Teufelseisenerz farmen? Vielleicht findest unter meinen anderen Classic Farmguides das Richtige.

In diesem Farm-Guide stelle ich dir die besten und effizientesten (bislang bekannten) Routen und Plätze vor, um so schnell und einfach wie möglich Teufelseisenerz in World of Warcraft: Burning Crusade Classic farmen zu können.
Viel Spass beim Farmen und allzeit guten Loot!

Teufelseisenerz farmen auf der Höllenfeuerhalbinsel

Die Höllenfeuerhalbinsel ist deshalb das beste Gebiet um Teufelseisenerz zu farmen, weil sich hier keine Adamantitvorkommen befinden. Die Respawn-Rate der Vorkommen sollte ausreichen, dass es nicht nötig ist das gesamte Gebiet permanent abzufliegen (oder zu reiten, je nachdem). Natürlich kannst du dir aber aussuchen, welchem Weg zu folgen möchtest. Als Grundregel gilt immer: Halte dich an Gebirgsketten oder um Berge herum auf, denn nur dort (oder ihn Höhlen) gibt es Erze.

Diese Route deckt die zweite Hälfte der Höllenfeuerhalbinsel ab.

Teufelseisenerz farmen in den Wäldern von Terokkar

Wenn du nichts dagegen hast, nebenbei auch an etwas Adamantiterz zu kommen, ist Nagrand ein guter Ort.

Sollte die erste Route überfarmt sein, ist hier eine (weniger attraktive) Alternative:

Teufelseisenerz farmen in den Zangarmarschen

Die Zangarmarschen sind eine gute Alternative zu den Wälder von Terokkar, auch wenn die Menge an Erzen am Ende weniger sein dürfte. Allerdings ist es sehr leicht, dieser Route zu folgen, wirklich aufpassen musst du hier auf nichts.

Ganz am nordwestlichen Ende auf der kleinen Insel ist eine Höhle, in die solltest du genauso reinschauen wie in die Höhle im Süden, denn nicht immer sieht man die Erzvorkommen von ausserhalb auf der Minimap.


Für Anregungen, Verbesserungsvorschläge (z.B. einer besseren Möglichkeit) oder im Falle des Auffinden
eines Fehlers könnt ihr euch gerne jederzeit auf dem Goldgoblin Discord bei mir melden. Herzlichen Dank!